Autor Thema: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!  (Gelesen 11946 mal)

Eurobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« am: März 28, 2008, 11:47:04 Nachmittag »
Hallo Herr Pittinger, hallo liebe Eurotrend-Kenner,

nach einem furchtbar verregneten Osterurlaub stellte ich bei meinem Eurotrend (Bj. 91) auf der kompletten Frontbreite Nässe im Boden fest (10 cm Streifen). Im Front-Staufach kann man erkennen, dass sich die Bodenplatte verformt hat. Sie ist in der Mitte ca. 1 cm tiefer als an den Stützen. Durch die mangelhaft ausgestaltete Tropfnase konnte dort offensichtlich Wasser während der Fahrt, als auch im Stand in die Bodenplatte eindringen. Das Holz ist inzwischen so weich, dass der sich der Aufbau auf der Deichsel bewegen lässt. Der TÜV-Prüfer hat nichts bemerkt - aber ich! Es bedarf dringend einer Sanierung.

Der Knaus-Händler meines Vertrauens rät von weiteren Fahrten mit dem Wohnwagen ab, hat für die umfangreiche Reparaturarbeiten leider erst im Herbst Zeit - zu spät!!!

Meine eigene Reparaturstrategie könnte wie folgt aussehen:

1. Klammern aus der Tropfnase entfernen.
2. darüberliegende Aluleiste entfernen,
3. Frontstützen entfernen,
4. alle Verbindungsschrauben zwischen Fahrwerk und Boden entfernen,
5. vier Wagenheber in der Nähe der gelösten Verschraubungen mit großzügigen Holzunterlagen ansetzen und den Aufbau anheben,
6. einige ca. 10 cm starke Holzbalken zwischen Boden und Fahrgestell schieben,
7. feuchten Boden auf der gesamten Fahrzeugbreite von unten aussägen und entfernen,
8. mehrere Siebruckplatten so aufeinanderleimen, dass die Stärke des entfernten Balkens erreicht wird,
9. aber dann???

Folgende Fragen ergeben sich:
1. Wie verbinde ich den neuen Siebdruckbalken mit dem angrenzenden Sandwichboden?
2. Wie dick ist der geschädigte Balken - es handelt sich nach erstem Anschein nach nicht um den eigentlichen Sandwichboden?
3. Wird die nötige Stabilität nur durch die umgelegten, getackerten Bleche und die wenigen Schrauben erreicht?
4. Wieso konnte sich der Frontbalken überhaupt biegen? Erst durch die Krümmung konnte Feuchtigkeit eindrigen. Wie könnte ich solch einen Schaden zukünftig verhindern?

Hat vielleicht jemand ein Foto/Konstruktionsplan von dem Wohnwagenboden ohne Aufbau oder kann mir tolle Tipps geben, mich in meinem Plan bestärken oder zumindest irgendwie trösten?

Vielen Dank für Ihre Mühe

Peter

pittinger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« Antwort #1 am: April 16, 2008, 10:16:43 Nachmittag »
Hallo das Problem mit Bug und Heck ist bekannt. Damals wurde ganz serienmäßig geschlampt. Das betraf aber die ganze Wohnwagenindustrie. Speziell bei Knaus, nur das kann ich beurteilen waren viele Teilzeitkräfte beschäftigt. Viele Nebenerwerbsbauern waren froh über den Job. Also ein Hersteller ( Alle) typischer Fehler. Sie haben die Sache schon sehr gut angegangen. Ich empfehle immer die Verwendung von druckimprägnierten Holz, wasserfeste Siebdruckplatten und statt Styropor als Zwischenschicht Styrodur, das einfach eine viel größere Eigenstabilität hat.
Bei dem Eurotrend kann ich leider nur eine Ferndiagnose geben, da ich selbst nur eine Trend habe. Aber die Probleme sind ja ähnlich.
Ich würde Schicht bei Schicht vorgehen. Dabei nicht zu rigoros und auch nicht zu zimperlich vorgehen.
Also Einbauteile ausbauen, dann das Sperrholz in Bereichen abnehmen. Jetzt sehen wie weit der Schaden geht. Schwarzes Holz wirklich komplett entfernen. Hier hilft Ihnen vortrefflich die Vibrationssäge von Fein ( auch Bosch ) Mit dieser Säge, am besten das Bi-Metallblatt verwenden. Zum Befestigen der Querholme gibt es spezielle Senkschrauben. Diese haben einen ca. 50 mm großen Teller der ganz flach ist. Zwei angegossene Stifte verhindern das mitdrehen. Gewindeteil ist 10 mm. Eigentlich müsste man diese Teile als Ersatz bekommen. Im Notfall habe ich aber noch zwei Stück.
Am Unterboden habe ich zum Teil statt Sperrholz das Material Alucobond / Dibond etc. verwendet. Es ist ein Verbundmaterial aus Alublech und Kunststoff, das sich wie Holz sägen läßt und natürlich absolut wasserfest ist.
Es ist auf jeden eine Fummelarbeit. Nicht tragisch aber man sollte schon sorgfältig vorgehen, damit man nicht später wieder an einer Nahtstelle neu anfangen muss.
Wenn es noch Fragen gibt können sie auch direkt an hellmut@pittinger.de mailen.
gruß pittinger

pittinger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« Antwort #2 am: April 16, 2008, 10:28:23 Nachmittag »
Hallo noch zur Ergänzung. Für den Eurotrend habe ich noch Pläne wo das Holz sitzt. Einfach mal anrufen.
Gruß Pittinger

pittinger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« Antwort #3 am: Mai 03, 2008, 08:53:43 Nachmittag »
hallo hier ist nochmal der pittinger. sie haben sich jetzt ende april bei mir gemeldet. ich habe jetzt die zeichnungen rausgesucht, leider habe ich die letzte e-mail gelöscht. am besten melden sie sich nocheinmal mit tel. nummer fax nummer.
ps. vom trend habe ich ausführliche techn. zeichnungen. beim eurotrend nur die wichtigsten.
wer interesse hat soll sich melden. ich werde mal fragen was die kopien kosten, denn die zeichnungsabschnitte sind größer als A3.
gruß pittinger

Eurobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« Antwort #4 am: Mai 05, 2008, 12:33:25 Vormittag »
Hallo Herr Pittinger,

ich habe mich in den letzten Wochen nicht mehr gemeldet. Meine neue Freizeitbeschäftigung war: Fluchen und Eurotrend reparieren.

Ich habe
- ca. 60 cm. des Frontbodens herausgeschnitten,
- die unteren Kanthölzer der vorderen Seitenwände ersetzt,
- den tragenden Frontbalken ersetzt und im Innenraum verdoppelt,
- die Verbindung Frontbalken-Vorderwand und Frontbalken-Seitenwände mit Kloben (?) dauerhaft gestaltet,
- größer dimensionierte Verstärkungen für die Kurbelstützen eingesetzt,
- im Innenraum aus 2 mm Stahlblech eine trapezförmige Verbindung zwischen Vorderwand (Reserveradhalterung) und Boden (Verbindung Aufbau/Deichsel) eingebaut,
- das Bodenfachwerk verstärkt,
- neu isoliert,
- aus 4 mm Betoplanplatten (ähnlich Siebdruck) einen zweilagigen Unterboden eingesetzt,
- die unterste Bodenschicht mit dünner LKW-Plane bezogen,
- die LKW-Plane ca. 8 cm hoch an der Vorderwand sowie von innen an den Seitenschürzen verklebt,
- mit einem Alu-Winkelprofil (10 x 16 cm) die Vorderwand und den Boden von außen geschützt,
- eine ca. 4 cm hohe Traufkante unter dem neuen Aluprofil angebracht und mit den Seitenschürzen verbunden,
- den Leistenfüller der Kederleisten bis unter die neue Traufkante verlängert,
- eine neue Aluleiste unter dem Reserverad angebracht (mittig geteilt, mit Gefälle zur Mitte, mit verlängerten und heruntergeführten Leistenfüllern)
- diverse Leisten entfernt und neu abgedichtet,
- alle Reflektoren, Begrenzungsleuchten und Griffe entfernt und neu abgedichtet.

Ich hoffe nun den weltweit dichtetesten Eurotrend (zumindest im Frontbereich) zu besitzen.

Mit Entsetzen hat mich jedoch das Verhalten einer kleinen Schraube erfüllt, die die hintere Stoßstange mit dem Boden verbinden soll. Nach dem Einschrauben kommt sie mir kurze Zeit später wieder entgegen!!! Da mein Feuchtigkeitsmesser dort eine sehr geringe Feuchtigkeit feststellt, wie auch hinter dem Radlauf an der Fahrerseite, brauche ich mir wohl keine Sorgen um eine kurzweilige Herbst-/Winterbeschäftigung zu machen.

Wegen Ihrer Konstruktionspläne werde ich mich gerne noch melden.

Vielen Dank für Ihre Mühe

Peter



josef

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Eurotrend - nasse Bodenplatte im Bug - bitte um Hilfe!!!
« Antwort #5 am: September 02, 2008, 10:27:00 Nachmittag »
Hi Peter,

hast Du Bilder von Deiner Restaurationsaktion gemacht ??
Wenn ja kannst Du mir die mal zukommen lassen??

Gruß Josef